Currently browsing author

Dirk Schmidt

WIrtschaftsförderung Bochum

Aral bleibt. Mietzuschuss an BP. Alles super.

Es ist eine Super-Nachricht für Bochum: Aral, die bp-Verwaltung, bleibt bis mindestens 2022 in Bochum. Die weit mehr als 1.000 Mitarbeiter wird es freuen, auch den Stadtsäckel.
Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die städtische Entwicklungsgesellschaft, die Stadt, der Vermieter des derzeitigen Verwaltungsgebäudes und der Konzern haben nach Gesprächen eine Lösung gefunden. Dazu gehört, dass Aral 5000 qm nicht mehr benötigter [...]

schief stehender, junger Straßenbaum

Stadt Bochum: Im Haushalt nur 70 neue Straßenbäume

Der Haushalt einer Gemeinde soll angeblich in Zahlen gegossene Politik sein. Dann muss sich in Bochum noch was tun. Denn für nächstes Jahr ist bisher Geld für etwa 70 neue Straßenbäume vorgesehen. Die dem Haushaltsplanentwurf für 2014 zu entnehmende Zahl entspricht nicht einmal der Hälfte von dem, was im Jahr 2013 vor dem Pfingststurm gefällt [...]

Einband Machbarkeitsstudie

Radschnellweg Ruhr: Eine gute Sache, wenn das Land zahlt

In den letzen Wochen wurde in Essen und dann auf regionalen Dialogveranstaltungen die Machbarkeitsstudie zum Radschnellweg Ruhr vorgestellt. Von Duisburg über Mülheim an der Ruhr nach Essen, dann weiter über Bochum nach Dortmund und schließlich gen Hamm soll der Radschnellweg führen. Die Machbarkeitsstudie zeigt, wie schwierig und teuer die Anforderungen auf unterschiedl ichen Streckenabschnitte ist. [...]

Poster für den RS 1

Machbarkeitsstudie für ersten Radschnellweg veröffentlicht

Der Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen hat die vom Bundesverkehrsministerium finanzierte Machbarkeitsstudie für einen Radschnellweg durch die Metropole Ruhr veröffentlicht. Laut Studie rechnet sich der Bau des Radschnellwegs, der Tausende Autos von den Straßen der Metropole holen würde. Die Finanzierung des Baus müssen noch geklärt werden.

Mängelmelder: Verwaiste Baumscheibe

Mängelmelder: Fehlende Bäume an der Jung-Stilling-Straße, Wattenscheid

Auf der Internetseite der Stadt Bochum können nun über ein Formular Missstände direkt an die Stadtverwaltung – mit Bild – übermittelt werden. Gerade für Kleinigkeiten wie fehlende Bäume, Schlaglöcher in Straßen etc. scheint das geeignet. Ich habe mal 13 Meldungen am 1. August eingereicht und bin gespannt was passiert.

Binnenschiff in Schleuse am Rhein-Herne-Kanal

Feinstaub: Emissionen von Binnenschiffen ungeregelt

Mit einer bundesweiten Aktion haben deutsche Umweltverbände, u. a. der BUND, auf die Feinstaub- und Stickoxidbelastungen durch die Binnenschifffahrt auf Kanälen und Flüssen hingewiesen. Das hat prompt Gegenäußerungen des Bundesverbandes der Binnenschifffahrt e. V. (BDB) hervorgerufen. Die Auseinandersetzung geht darum, wie umweltfreundlich die Binnenschifffahrt ist. Ja, sie ist unweltfreundlich, hat aber ein paar ungeregelt Aspekte.

Dazu gehören die Emissionen von Feinstaub und Stickoxide. Während mit Fahrverboten in Umweltzonen Pkw und Lkw der Bürger zur Umrüstung gezwungen werden, bleibt die Belastung an Kanälen und Flüssen wie neben Autobahnen hoch. Die einseitige Belastung der Bürger ist nicht nachvollziehbar wie das Nicht-Handeln bei ansonsten umweltfreundlichen Binnenschiffen, wo die Feinstaub- und Stickoxid-Emissionen größere Dimensionen je Schiff haben.